header

Old Time Radio - Die Seite für Sammler und Liebhaber alter Radiogeräte
 · Firmengeschichte(n)
 · Logos
 · Fernseher
 · Mikrofone
 · Plattenspieler
 · Abtastsysteme
 · Radios
 · Kofferempfänger
 · Tonband- und
 · Kassettengeräte

 · Magnetbandköpfe
 · UKW-Vorsetzer
 · Verstärker
 · TGL´s
 · RGW-Standards
 · Bauelemente
 · nach Werkstandards

 · Bauelemente
 · ohne Standards
 · Ostdeutsche
 · Rundfunksender

 · Ostdeutsche
 · Fernsehsender

 · Senderlogos
 · Deutsches Reich
 · DDR
 · BRD
 · Sammeln, aber wie?
 · Ein altes Radio betreiben?
 · Restaurieren
 · Kondensatoren
 · austauschen?
 · Schone Dein
 · Rundfunkgerät!

 · Bestimmung
 · des Baujahres

 · Gemeinschaftsem-
 · pfänger 1933 - 1945

 · DDR-Handy
 · Magnetbandköpfe
 · Tonabnehmer
 · TV-Normen
 · Wellenlängen und
 · Frequenzen

 · Schellack-Platten-Story
 · Tefi-Story
 · Antennen
 · Bücher, Literatur
 · Diverses
 · Lautsprecher
 · und Kopfhörer

 · Mikrofone
 · Militärische Geräte
 · Radio- und TV-Bauteile
 · Röhren
 · Rundfunkempfänger
 · Stromversorgung
 · Telefone
 · Tonspeichergeräte
 · Abtastsysteme (Nadel)
 · Tonträger
 · TV, Fernseh-Empfänger
 · Verstärker
 · Werkstattbedarf
 · Zubehör und
 · Vorsatzgeräte
 · Sammler
 · Museen
 · Handel
 · Linkangebot


Firmengeschichte

1933 - 1945 - Wirtschaftsstelle der deutschen Rundfunkindustrie (WDRI)

Der "WD xx RI" Stempel (WD xx RJ) ist auf allen Bauteilen der Volks-, bzw. Gemeinschaftsempfänger zu finden.
Die gesamte Herstellkette des VE, DAF und DKE stand unter staatlicher Aufsicht. Um die niedrigen Verkaufspreise realisieren zu können, waren auch die entsprechenden Bauteile "bewirtschaftet" und unterlagen entsprechender Kontrolle. Es handelt sich also um Bauteile die zu Sonderpreisen weiter gegeben wurden (heute würde man dies Subvention nennen). Damit sie von normalen Bauteilen zu unterscheiden waren erhielten sie diesen Stempel.
Die Nummer kennzeichnet den Hersteller.
1933 wurden alle 28 Rundfunkapparate herstellenden Firmen Deutschlands wurde von der WDRI zur Mitarbeit aufgefordert.

Logo Wirtschaftsstelle der deutschen Rundfunkindustrie (WDRI)   Quelle: [4]

Quelle: [4]


Zurück Zurück zur Übersicht

Letzte Änderung dieser Seite: 17.03.2015