header

Old Time Radio - Die Seite für Sammler und Liebhaber alter Radiogeräte
 · Firmengeschichte(n)
 · Logos
 · Fernseher
 · Mikrofone
 · Plattenspieler
 · Abtastsysteme
 · Radios
 · Tonband- und
 · Kassettengeräte

 · Magnetbandköpfe
 · UKW-Vorsetzer
 · Verstärker
 · TGL´s
 · RGW-Standards
 · Bauelemente
 · nach Werkstandards

 · Bauelemente
 · ohne Standards
 · Ostdeutsche
 · Rundfunksender

 · Ostdeutsche
 · Fernsehsender

 · Senderlogos
 · Deutsches Reich
 · DDR
 · BRD
 · Sammeln, aber wie?
 · Ein altes Radio betreiben?
 · Restaurieren
 · Kondensatoren
 · austauschen?
 · Schone Dein
 · Rundfunkgerät!

 · Bestimmung
 · des Baujahres

 · Gemeinschaftsem-
 · pfänger 1933 - 1945

 · DDR-Handy
 · Magnetbandköpfe
 · Tonabnehmer
 · TV-Normen
 · Wellenlängen und
 · Frequenzen

 · Schellack-Platten-Story
 · Tefi-Story
 · Antennen
 · Bücher, Literatur
 · Diverses
 · Lautsprecher
 · und Kopfhörer

 · Mikrofone
 · Militärische Geräte
 · Radio- und TV-Bauteile
 · Röhren
 · Rundfunkempfänger
 · Stromversorgung
 · Telefone
 · Tonspeichergeräte
 · Abtastsysteme (Nadel)
 · Tonträger
 · TV, Fernseh-Empfänger
 · Verstärker
 · Werkstattbedarf
 · Zubehör und
 · Vorsatzgeräte
 · Sammler
 · Museen
 · Handel
 · Linkangebot


 

Firmengeschichte

Abnahmestempel der ehemaligen Deutschen Wehrmacht

Alle Wehrmachtsausrüstungen, auch Röhren waren grundsätzlich mit einem Abnahmestempel versehen. Dieser enthält eine 2- oder mehrstellige Nummer.
Mit diesem Abnahmestempel haben die Hersteller der Wehrmacht die vereinbarte Qualität bestätigt.

1933 - 1945 - BAL (Bauaufsichts-Leitung des RLM)

Bei der Luftwaffe war die "Bauaufsichts-Leitung des Reichsluftfahrtministerium" zuständig.

Beispiel: BAL716 - Telefunken Berlin

BAL716   Quelle: [4]

1933 - 1945 - BA (Betriebsabnahme)

Für Bauteile oder weniger komplizierte Erzeugnisse hat es bei der Luftwaffe das vereinfachte Verfahren der "Betriebsabnahme" BA gegeben. Hier wurden geeignete Mitarbeiter des Herstellerbetriebes von der Luftwaffe als Abnehmer verpflichtet. Deren Stempel kennzeichnen mit der BA-Nummer den jeweiligen Prüfer persönlich.

BA6631   Quelle: [4]

? - 1945 - Wa.A. (Heereswaffen-Amt)

Für Abnahme von Lieferungen an das Heer war das "Heereswaffen-Amt" zuständig. Die Stempel Wa.A. wurden schon vor der Wehrmacht bei der Reichswehr benutzt. Die nachfolgende Nummer kennzeichnet die jeweilige Abnahmestelle, also die gesamte Dienststelle und nicht einzelne Personen. Abnahmestellen waren meist am Standort grosser Firmen, häufig auch zuständig für mehrere Firmen in der Umgebung oder in den Zeugämtern. Das Personal unterstand aber nicht dem Herstellerwerk.

Beispiel: Wa.A.617 - Valvo Hamburg

WaA617   Quelle: [4]

Quelle: [4]


Meine Modelle von dieser Firma:

Zurück Zurück zur Übersicht

Letzte Änderung dieser Seite: 03.04.2015