header

Old Time Radio - Die Seite für Sammler und Liebhaber alter Radiogeräte
 · Firmengeschichte(n)
 · Logos
 · Fernseher
 · Mikrofone
 · Plattenspieler
 · Abtastsysteme
 · Radios
 · Kofferempfänger
 · Tonband- und
 · Kassettengeräte

 · Magnetbandköpfe
 · UKW-Vorsetzer
 · Verstärker
 · TGL´s
 · RGW-Standards
 · Bauelemente
 · nach Werkstandards

 · Bauelemente
 · ohne Standards
 · Ostdeutsche
 · Rundfunksender

 · Ostdeutsche
 · Fernsehsender

 · Senderlogos
 · Deutsches Reich
 · DDR
 · BRD
 · Sammeln, aber wie?
 · Ein altes Radio betreiben?
 · Restaurieren
 · Kondensatoren
 · austauschen?
 · Schone Dein
 · Rundfunkgerät!

 · Bestimmung
 · des Baujahres

 · Gemeinschaftsem-
 · pfänger 1933 - 1945

 · DDR-Handy
 · Magnetbandköpfe
 · Tonabnehmer
 · TV-Normen
 · Wellenlängen und
 · Frequenzen

 · Schellack-Platten-Story
 · Tefi-Story
 · Antennen
 · Bücher, Literatur
 · Diverses
 · Lautsprecher
 · und Kopfhörer

 · Mikrofone
 · Militärische Geräte
 · Radio- und TV-Bauteile
 · Röhren
 · Rundfunkempfänger
 · Stromversorgung
 · Telefone
 · Tonspeichergeräte
 · Abtastsysteme (Nadel)
 · Tonträger
 · TV, Fernseh-Empfänger
 · Verstärker
 · Werkstattbedarf
 · Zubehör und
 · Vorsatzgeräte
 · Sammler
 · Museen
 · Handel
 · Linkangebot


Firmengeschichte

1948 - 1958 - Gebrüder Israel, Elektro-Akustik, Leipzig

1948 wurde die Firma durch die Brüder Gerhard und Heinz Israel als Ingenieurbüro in der Ruststr. 11 in Leipzig gegründet. Der Haupsitz der Firma wurde kurz danach in die Carl-Goerdeler-Str. 129 (heute Dieskaustr.) verlegt.
Hersteller von Geräten der Studiotechnik, Tonbandgeräte, Mischpulte, Verstärker, Tonsäulen.

Danach "PGH Elektro-Akustik Leipzig".

1958 - 1972 - PGH Elektro-Akustik Leipzig (EAL)

Die "PGH Elektro-Akustik Leipzig" geht 1958 aus der Firma "Gebrüder Israel" hervor. Der Firmensitz war an gleicher Stelle, zu dieser Zeit Straße des Komsomol 129. Es wurden hauptsächlich hochwertige Studiobandmaschinen für Rundfunk, Theater u.a. hergestellt.

   Quelle: [244]

1972 wurde die PGH verstaatlicht und in "VEB Studio-Elektroakustik Leipzig" umbenannt.

1972 - 1980 - VEB Studio-Elektroakustik Leipzig

1972 erfolgte eine Umbenennung in den "VEB Studio-Elektroakustik Leipzig".
Weitere 3 Betriebe wurden ebenfalls angegliedert.
Die Firma wurde zu einem renommierten Tonstudio-Ausrüster für Theater, Mehrzweckhallen, Industrie- und Sportbauten sowie für die Deutsche Post, Rundfunk und Fernsehen.
So wurden die Semperoper Dresden, das Gewandhaus zu Leipzig oder die Deutsche Staatsoper Berlin ausgerüstet.

   Quelle: [118]

1980 - 1983 - VEB Fernmeldeanlagenbau Leipzig, Betriebsteil "Stationäre Fertigung" (FAB)

1980 gliederte man den Betrieb als Betriebsteil "Stationäre Fertigung" dem VEB Fernmeldeanlagenbau Leipzig an.
1984 erfolgte eine Zusammenlagung mit dem VEB Fernmeldeanlagenbau Dresden zum "VEB RFT Nachrichtenanlagenbau Leipzig".

1983 - 1990 - VEB RFT Nachrichtenanlagenbau Leipzig

Herstellung und Vertrieb fernmeldetechnischer Anlagen sowie Betriebs-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik.

1990 - 1993 - Studio Elektroakustik GmbH & Co. KG

Am 1.8.1990 übernahmen insgesamt 48 Gesellschafter den Betrieb. Das Unternehmen wurde kurzzeitig als "Studio Elektroakustik GmbH & Co. KG" geführt.

Ab 1993 - Studio-Elektroakustik GmbH Leipzig (SEA)

1993 erfolgte die Umwandlung in die "Studio-Elektroakustik GmbH". Diese wurde von 19 Gesellschaftern weitergeführt. Unter diesem Namen bietet man seitdem neben Technik und Zubehör von namenhaften Herstellern insbesondere ganzheitliche Multimedia-Lösungen und medientechnische Systeme an.

Anfang 2015 übernahmen vier neue Gesellschafter den Betrieb mit dem Ziel die traditionelle Geschäftstätigkeit weiterzuführen und die Unternehmung auch zukünftig wirtschaftlich erfolgreich zu gestalten.

Quellen: [4], [105], [244]


Von dieser Firma sind keine Geräte in meiner Sammlung.

Zurück Zurück zur Übersicht

Letzte Änderung dieser Seite: 04.05.2017