header

Old Time Radio - Die Seite für Sammler und Liebhaber alter Radiogeräte
 · Firmengeschichte(n)
 · Logos
 · Fernseher
 · Mikrofone
 · Plattenspieler
 · Abtastsysteme
 · Radios
 · Tonband- und
 · Kassettengeräte

 · Magnetbandköpfe
 · UKW-Vorsetzer
 · Verstärker
 · TGL´s
 · RGW-Standards
 · Bauelemente
 · nach Werkstandards

 · Bauelemente
 · ohne Standards
 · Ostdeutsche
 · Rundfunksender

 · Ostdeutsche
 · Fernsehsender

 · Senderlogos
 · Deutsches Reich
 · DDR
 · BRD
 · Sammeln, aber wie?
 · Ein altes Radio betreiben?
 · Restaurieren
 · Kondensatoren
 · austauschen?
 · Schone Dein
 · Rundfunkgerät!

 · Bestimmung
 · des Baujahres

 · Gemeinschaftsem-
 · pfänger 1933 - 1945

 · DDR-Handy
 · Magnetbandköpfe
 · Tonabnehmer
 · TV-Normen
 · Wellenlängen und
 · Frequenzen

 · Schellack-Platten-Story
 · Tefi-Story
 · Antennen
 · Bücher, Literatur
 · Diverses
 · Lautsprecher
 · und Kopfhörer

 · Mikrofone
 · Militärische Geräte
 · Radio- und TV-Bauteile
 · Röhren
 · Rundfunkempfänger
 · Stromversorgung
 · Telefone
 · Tonspeichergeräte
 · Abtastsysteme (Nadel)
 · Tonträger
 · TV, Fernseh-Empfänger
 · Verstärker
 · Werkstattbedarf
 · Zubehör und
 · Vorsatzgeräte
 · Sammler
 · Museen
 · Handel
 · Linkangebot


 

Programm "Deutscher Soldatensender 935"

   Quelle: [140]

Am 01.10.1960 war Sendebeginn des für die Soldaten der westdeutschen Bundeswehr bestimmten Senders. Ungewollt erlangte er jedoch auch schnell viele Freunde unter den Jugendlichen der DDR, vor allem durch die Ausstrahlung der damals populären (West-)Musik.
Sitz des Senders war in Berlin-Grünau, Regattastraße 267, einem Gebäude der Sektion Rudern des Armeesportklubs ASK. Dies war als Tarnung gedacht weil der Eindruck erweckt werden sollte das dieser Sender aus der Bundesrepublik sendete.
Der Sender war verwaltungstechnisch eine selbstständige Abteilung der politischen Hauptverwaltung des Ministeriums für Nationale Verteidigung. Er war somit nicht dem DDR-Rundfunk unterstellt.

   Quelle: [140] Werner Schütz


Anhören:
  
Soldatensender

Gesendet wurde, im Wechsel mit dem "Deutschen Freiheitssender 904", über den gleichen 250-kW-Mittelwellensender des Senders Burg bei Magdeburg. Diese beiden Sender sendeten daher niemals gleichzeitig. Wegen der notwendigen Frequenzumstimmarbeiten differierten Sendeende- und Sendestart der beiden Sender in der Regel um 15 Minuten.

Die Sendezeiten waren zum Teil unterschiedlich:

  • 01.10.1960:
  • 18:00 - 18:40 Uhr
    20:15 - 20:45 Uhr
    23:30 - 00:30 Uhr
  • 22.01.1962:
  • wie zuvor, jedoch zusätzlich
    06:15 - 07:15 Uhr
  • 07.11.1962:
  • 2 Minuten vor Sendebeginn wurde das Pausenzeichen gesendet
    06:13 - 07:15 Uhr
    17:58 - 18:40 Uhr
    20:13 - 20:45 Uhr
    23:28 - 00:30 Uhr
  • 01.01.1963:
  • nachts wurde 1 Stunde länger gesendet
    23:28 - 01:30 Uhr
  • 01.01.1966:
  • zusätzliche Sendezeit mittags
    06:13 - 07:15 Uhr
    12:28 - 13:30 Uhr
    17:58 - 18:40 Uhr
    20:13 - 20:45 Uhr
    23:28 - 01:30 Uhr
  • 01.01.1972:
  • 06:13 - 07:00 Uhr
    12:28 - 14:00 Uhr
    17:58 - 19:30 Uhr
    22:28 - 24:00 Uhr

    Am 01.07.1972 stellt der "Deutsche Soldatensender 935" aufgrund der Veränderung der politischen Lage (Abschluss des Viermächteabkommens, Beschlüsse von Helsinki, Wechsel Ulbricht-Honecker…) seinen Betrieb ein.

    Weitere interessante Informationen: www.deutscher-soldatensender.de.


    Letzte Änderung dieser Seite: 21.03.2017