header

Old Time Radio - Die Seite für Sammler und Liebhaber alter Radiogeräte
 · Firmengeschichte(n)
 · Logos
 · Fernseher
 · Mikrofone
 · Plattenspieler
 · Abtastsysteme
 · Radios
 · Kofferempfänger
 · Tonband- und
 · Kassettengeräte

 · Magnetbandköpfe
 · UKW-Vorsetzer
 · Verstärker
 · TGL´s
 · RGW-Standards
 · Bauelemente
 · nach Werkstandards

 · Bauelemente
 · ohne Standards
 · Ostdeutsche
 · Rundfunksender

 · Ostdeutsche
 · Fernsehsender

 · Senderlogos
 · Deutsches Reich
 · DDR
 · BRD
 · Sammeln, aber wie?
 · Ein altes Radio betreiben?
 · Restaurieren
 · Kondensatoren
 · austauschen?
 · Schone Dein
 · Rundfunkgerät!

 · Bestimmung
 · des Baujahres

 · Gemeinschaftsem-
 · pfänger 1933 - 1945

 · DDR-Handy
 · Magnetbandköpfe
 · Tonabnehmer
 · TV-Normen
 · Wellenlängen und
 · Frequenzen

 · Schellack-Platten-Story
 · Tefi-Story
 · Antennen
 · Bücher, Literatur
 · Diverses
 · Lautsprecher
 · und Kopfhörer

 · Mikrofone
 · Militärische Geräte
 · Radio- und TV-Bauteile
 · Röhren
 · Rundfunkempfänger
 · Stromversorgung
 · Telefone
 · Tonspeichergeräte
 · Abtastsysteme (Nadel)
 · Tonträger
 · TV, Fernseh-Empfänger
 · Verstärker
 · Werkstattbedarf
 · Zubehör und
 · Vorsatzgeräte
 · Sammler
 · Museen
 · Handel
 · Linkangebot


Sender Berlin - Schäferberg

Fernsehsender

Sendestation / Ort Art Zeit Norm Band / Kanal Bild MHz Ton MHz Raster MHz Programm Leistung Bemerkungen
Berlin
Schäferberg
Wannsee
Höbeck
Fernsehsender
Richtfunksender
1964 (???)
bis
1990 ff.
CCIR UHF IV / 33 567,25 572,75 5,5 ZDF 500 kW
(330 kW)


Stilllegung des analogen Fernsehens
1975 (???)
bis
1990 ff.
CCIR UHF V / 39 615,25 620,75 5,5 SFB 1 200 kW

Stilllegung des analogen Fernsehens
22.08.1988
bis
1990 ff.
CCIR UHF IV / 25 503,25 508,75 5,5 RIAS-TV / SAT 1 125 kW

Stilllegung des analogen Fernsehens
von ???
bis
1990 ff.
CCIR UHF V / 56 751,25 756,75 5,5 RTL 100 kW  
bis
08.2003
CCIR UHF IV / 29 535,25 540,75 5,5 VOX  
Stilllegung des analogen Fernsehens
bis
08.2003
CCIR UHF V / 47 679,25 684,75 5,5 RTL II  
Stilllegung des analogen Fernsehens

    1961 bis 1964 wurde der Fernmeldeturm Berlin-Schäferberg errichtet.

Betreiber und Eigentümer der Anlage ist die Deutsche Funkturm (DFMG), ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom.

Der Fernmeldeturm Berlin-Schäferberg ist 212 m hoch, wovon die Höhe des Turmschafts 186,5 m beträgt. In einer Höhe von 101,6 m bis 132,44 m besitzt der Turm sechs Betriebsgeschosse, in denen sich die Rundfunk-, Fernseh- und UKW-Sender befinden.

Quelle: [10] Fernmeldeturm.jpg (Stephan Grund)

      Vom 18. Juli 1964 bis zu Beginn der 1990er Jahre diente der Turm für Richtfunkverbindungen in die alte Bundesrepublik zum Sender Torfhaus im Harz. Er trug dafür zwei Parabolantennen mit 18 Meter Durchmesser an seinem Schaft, die 1996 demontiert wurden.

Außerdem existierte eine Richtfunkverbindung zum Sendemast Höhbeck in Gartow, wobei als Antennen quadratische Gitterkonstruktionen am Antennenmast zum Einsatz kamen. Der Turmschaft weist unten einen Außendurchmesser von 12 Meter auf, die Wanddicke beträgt 55 Zentimeter. In 97 Meter Höhe unterhalb der Betriebsgeschosse beträgt der Durchmesser 6,91 Meter.


schematische Darstellung mit den ehemaligen Parabol-Antennen
Quelle: [176] Funkturm auf dem Schäferberg (Schema).jpg (Konrad F.)


Neben dem Funkturm existiert in unmittelbarer Nachbarschaft noch ein freistehender Stahlfachwerkturm. Dieser trug weitere zwei 10 m Parabolantennen für Richtfunk. Diese wurden inzwischen demontiert. Er wird jetzt vorwiegend für Mobilfunk-Dienste verwendet.

Quelle: [176] Mobilfunk-Turm auf dem Schäferberg (2009-06-17).jpg (Konrad F.)
   

   Quelle: [10] Pohlesee und Fernmeldeturm (2009).jpg (Jochen Jansen)

Erste UKW-Rundfunksendungen wurden ab 1994 abgestrahlt.


Quelle: [10], [176]

nach oben Seitenanfang Letzte Änderung dieser Seite: 04.05.2017