header

Old Time Radio - Die Seite für Sammler und Liebhaber alter Radiogeräte
 · Firmengeschichte(n)
 · Logos
 · Fernseher
 · Mikrofone
 · Plattenspieler
 · Abtastsysteme
 · Radios
 · Kofferempfänger
 · Tonband- und
 · Kassettengeräte

 · Magnetbandköpfe
 · UKW-Vorsetzer
 · Verstärker
 · TGL´s
 · RGW-Standards
 · Bauelemente
 · nach Werkstandards

 · Bauelemente
 · ohne Standards
 · Ostdeutsche
 · Rundfunksender

 · Ostdeutsche
 · Fernsehsender

 · Senderlogos
 · Deutsches Reich
 · DDR
 · BRD
 · Sammeln, aber wie?
 · Ein altes Radio betreiben?
 · Restaurieren
 · Kondensatoren
 · austauschen?
 · Schone Dein
 · Rundfunkgerät!

 · Bestimmung
 · des Baujahres

 · Gemeinschaftsem-
 · pfänger 1933 - 1945

 · DDR-Handy
 · Magnetbandköpfe
 · Tonabnehmer
 · TV-Normen
 · Wellenlängen und
 · Frequenzen

 · Schellack-Platten-Story
 · Tefi-Story
 · Antennen
 · Bücher, Literatur
 · Diverses
 · Lautsprecher
 · und Kopfhörer

 · Mikrofone
 · Militärische Geräte
 · Radio- und TV-Bauteile
 · Röhren
 · Rundfunkempfänger
 · Stromversorgung
 · Telefone
 · Tonspeichergeräte
 · Abtastsysteme (Nadel)
 · Tonträger
 · TV, Fernseh-Empfänger
 · Verstärker
 · Werkstattbedarf
 · Zubehör und
 · Vorsatzgeräte
 · Sammler
 · Museen
 · Handel
 · Linkangebot


Sender Schwerin Zippendorf (Fernsehturm)

Fernsehsender

Sendestation / Ort Art Zeit Norm Band / Kanal Bild MHz Ton MHz Raster MHz Programm Leistung Bemerkungen
Schwerin
Zippendorf
Fernsehturm
Hamburger Allee 72 - 74
Fernsehsender IV/1957
bis
1990 ff.
CCIR VHF III / 11 217,25 222,75 5,5 DFF /
DDR 1 /
DFF 1
   
03.10.1969
bis
1990 ff.
CCIR UHF IV / 29 535,25 540,75 5,5 DFF 2 /
DDR 2 /
DFF 2
   

1957 wurden in dem Waldgebiet des Stadtteils Zippendorf einer Funksendestelle mit einem 273 m hohen, abgespanntem und geerdeten Sendemast sowie Technik- und Verwaltungsgebäude gebaut. Im gleichen Jahr wurden darüber der Deutsche Fernsehfunk und UKW-Programme ausgestrahlt.

1964 eröffnete der neue, 136 m hohe, Fernsehturm, welcher in Stahlbetonbauweise gebaut wurde. Auf dem Turm gibt es sechs Techniketagen in 75 bis 93,75 m Höhe und fünf Antennenplattformen in 60 m, 78,5 m, 82,5 m, 90 m und 93,75 m.

Seit dem 1. Juli 1964 waren die Aussichtsplattform und das Turmcafé der Öffentlichkeit zugänglich. Die Sendetechnik war in den Etagen unter dem Café untergebracht.

1971 wurde der Stahlgittermast an der Spitze des Turmes durch 32 m hohen Antennenmast aus glasfaserverstärktem Polyester (GFP) ersetzt.

   Quelle: [10] Fernsehturm Schwerin A.jpg (Niteshift)   Quelle: [10] Schweriner Fernsehturm.jpg (Sebastian Alm)

Nach 1990 ist der Funkbetreiber die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm GmbH.


Quelle: [10]

nach oben Seitenanfang Letzte Änderung dieser Seite: 24.01.2015