Old-Time-Radio-Banner        

Old Time Radio - Die Seite für Sammler und Liebhaber alter Radiogeräte
 · Firmengeschichte(n)
 · Logos
 · Fernseher
 · Mikrofone
 · Plattenspieler
 · Abtastsysteme
 · Radios
 · Tonband- und
 · Kassettengeräte

 · Magnetbandköpfe
 · UKW-Vorsetzer
 · Verstärker
 · TGL´s
 · RGW-Standards
 · Bauelemente
 · nach Werkstandards

 · Bauelemente
 · ohne Standards
 · Ostdeutsche
 · Rundfunksender

 · Ostdeutsche
 · Fernsehsender

 · Senderlogos
 · Deutsches Reich
 · DDR
 · BRD
 · Sammeln, aber wie?
 · Ein altes Radio betreiben?
 · Restaurieren
 · Kondensatoren
 · austauschen?
 · Schone Dein
 · Rundfunkgerät!

 · Bestimmung
 · des Baujahres

 · Gemeinschaftsem-
 · pfänger 1933 - 1945

 · DDR-Handy
 · Magnetbandköpfe
 · Tonabnehmer
 · TV-Normen
 · Wellenlängen und
 · Frequenzen

 · Schellack-Platten-Story
 · Tefi-Story
 · Antennen
 · Bücher, Literatur
 · Diverses
 · Lautsprecher
 · und Kopfhörer

 · Mikrofone
 · Militärische Geräte
 · Radio- und TV-Bauteile
 · Röhren
 · Rundfunkempfänger
 · Stromversorgung
 · Telefone
 · Tonspeichergeräte
 · Abtastsysteme (Nadel)
 · Tonträger
 · TV, Fernseh-Empfänger
 · Verstärker
 · Werkstattbedarf
 · Zubehör und
 · Vorsatzgeräte
 · Sammler
 · Museen
 · Handel
 · Linkangebot


 

Sender Hoyerswerda

Rundfunksender

Sendestation / Ort Zeit Band Frequenz Meter Programm Leistung Bemerkungen
Hoyerswerda
Zeißig
Groß Zeißig
von ???
1962
bis ???
MW 746,0 kHz 402,0 Radio DDR 20 kW  
von ???
bis
06.1990
MW 999,0 kHz   Berliner Rundfunk 5 kW  
01.01.1964
bis ???
UKW 100,4 MHz   Radio DDR 2   außerhalb der Sendezeiten des Regionalprogrammes des "Senders Cottbus"
von ???
bis
1990
UKW 100,4 MHz   Sender Cottbus   Regionalprogramm stundenweise

1961 wurde ein 105 Meter hoher Sendemast errichtet.

1964 ging die Sendeanlage in Betrieb. Es sind unterschiedliche Namen verwendet worden: Sender Groß Zeißig, Zeißig, Hoyerswerda/Zeißig, Hoyerswerda.

Nach 1990 ging die Sendeanlage in die Hoheit der Telekom über. Der Mittelwellensendebetrieb wurde eingestellt.

1993 wurde der alte Sendemast durch einen 176 Meter hohen, abgespannten Stahlfachwerkmast für UKW-Rundfunk ersetzt.


  Letzte Änderung dieser Seite: 08.09.2012