header

Old Time Radio - Die Seite für Sammler und Liebhaber alter Radiogeräte
 · Firmengeschichte(n)
 · Logos
 · Fernseher
 · Mikrofone
 · Plattenspieler
 · Abtastsysteme
 · Radios
 · Kofferempfänger
 · Tonband- und
 · Kassettengeräte

 · Magnetbandköpfe
 · UKW-Vorsetzer
 · Verstärker
 · TGL´s
 · RGW-Standards
 · Bauelemente
 · nach Werkstandards

 · Bauelemente
 · ohne Standards
 · Ostdeutsche
 · Rundfunksender

 · Ostdeutsche
 · Fernsehsender

 · Senderlogos
 · Deutsches Reich
 · DDR
 · BRD
 · Sammeln, aber wie?
 · Ein altes Radio betreiben?
 · Restaurieren
 · Kondensatoren
 · austauschen?
 · Schone Dein
 · Rundfunkgerät!

 · Bestimmung
 · des Baujahres

 · Gemeinschaftsem-
 · pfänger 1933 - 1945

 · DDR-Handy
 · Magnetbandköpfe
 · Tonabnehmer
 · TV-Normen
 · Wellenlängen und
 · Frequenzen

 · Schellack-Platten-Story
 · Tefi-Story
 · Antennen
 · Bücher, Literatur
 · Diverses
 · Lautsprecher
 · und Kopfhörer

 · Mikrofone
 · Militärische Geräte
 · Radio- und TV-Bauteile
 · Röhren
 · Rundfunkempfänger
 · Stromversorgung
 · Telefone
 · Tonspeichergeräte
 · Abtastsysteme (Nadel)
 · Tonträger
 · TV, Fernseh-Empfänger
 · Verstärker
 · Werkstattbedarf
 · Zubehör und
 · Vorsatzgeräte
 · Sammler
 · Museen
 · Handel
 · Linkangebot


 

Sender Dresden Wachwitz (Fernsehturm)

Rundfunksender

Sendestation / Ort Zeit Band Frequenz Meter Programm Leistung Bemerkungen
Dresden
Dresden-Wachwitz
Fernsehturm

01326 Dresden
Oberwachwitzer Weg 37
von ???
1971
bis 1990 ff.
UKW 90,1 MHz   Berliner Rundfunk    
von ???
1971
bis 1990 ff.
UKW 92,2 MHz   Radio DDR 2   außerhalb der Sendezeiten des Regionalprogrammes des "Senders Dresden"
von ???
bis
1990
UKW 92,2 MHz   Sender Dresden   Regionalprogramm stundenweise
von ???
1971 bis
01.08.1990
UKW 95,4 MHz   Radio DDR 1    
von ???
1971
bis 12.02.1990
UKW 97,3 MHz   Stimme der DDR    
von ???
1989 bis
30.04.1993
UKW 102,4 MHz   Jugendradio DT 64   13:00 - 24:00 Uhr, ab Dezember 1987 4:00 - 24:00 Uhr, ab 01.04.1990 ganztägig

Fernsehsender

Sendestation / Ort Art Zeit Norm Band / Kanal Bild MHz Ton MHz Raster MHz Programm Leistung Bemerkungen
Dresden
Dresden-Wachwitz
Fernsehturm

01326 Dresden
Oberwachwitzer Weg 37
Fernsehsender 03.10.1969
bis
1990
CCIR VHF III / 10 210,25 215,75 5,5 DDR 1 /
DFF 1
  Ersatz für Sender Dresden Radebeul-Wahnsdorf
03.10.1969
bis
1990
CCIR UHF IV / 29 535,25 540,75 5,5 DDR 2 /
DFF 2
   

      
Quelle: [10] Gunnar Richter        Quelle: [10] Geo-Loge

Erbaut wurde der Turm zwischen 1963 und 1969. Er ist 252 Meter hoch und war nach dem Berliner Fernsehturm (368 Meter) zweithöchstes Bauwerk mit touristischen Einrichtungen in der DDR. Die Spitze des Bauwerkes überragt den Elbpegel um 373 Meter, sein Fuß befindet sich 230 Meter über dem Meeresspiegel. Der Schaft des Bauwerkes besteht aus Stahlbeton und hat einen Durchmesser von 21 Metern, der im Boden in sechs Meter Tiefe im Lausitzer Granit verankert ist. Sein Gesamtgewicht beträgt 7.300 Tonnen. Im Turmschaft führen ca. 750 Treppenstufen hinauf bis zur Turmkanzel. Das Turmcafé (HO Gaststätte) konnte man mit Hilfe von zwei Personenaufzügen erreichen.

             
Turmcafé 1975
Quelle: [11] Bild 183-P0211-0304 / CC-BY-SA
       Fernsehturm-Café, zeitgenössische Postkarte
Quelle: [136]
       Grundriss: 2-geschossiges Turmcafé - 132 Plätze
Quelle: [136]

Im Besucherbereich gab es ein zweistöckiges Turmrestaurant mit 132 Plätzen in 145 Metern Höhe, von der darüber liegenden Aussichtsplattform in 148 Metern Höhe konnte man wie von einem Balkon in die Tiefe blicken.


Blick von der Aussichtsplattform (1970)

Quelle: [11] Bild 183-J0917-0018-001 / CC-BY-SA

Am 18. September 1969 wurde der Turm offiziell in Betrieb genommen.

1984 gab es lt. [209] v. 29.07.2015 in einem anonymen Brief an den Staatsrat der DDR eine Drohung den Fernsehturm Dresden Wachwitz zu sprengen. Eine "Gruppe Volkszorn" forderte die Abstrahlung von BRD Rundfunk- und Fernsehprogrammen. Die Absender des Briefes wurden nicht gefasst, ihre Forderungen nicht erfüllt. 3 Jahre später wurden die Ermittlungen eingestellt.

Ab 1990 ging der Fernsehturm in den Besitz der Deutschen Telekom über.


Quellen: [10], [136], [209]

nach oben Seitenanfang Letzte Änderung dieser Seite: 30.07.2015